fbpx
Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on linkedin
Share on email

Wie du eine passende Immobilie für deine Immobilien-Arbitrage Vermietung findest

Du hast dich jetzt sicher schon ein bisschen mit Immobilien Arbitrage auseinander gesetzt oder möchtest allgemein dein erstes Inserat einstellen – aber eine wichtige Sache fehlt: Die Unterkunft!

Übrigens: Unser YouTube Video zu dem Thema findest du hier:

Was ist deine Ausgangssituation

Nun, wenn du in deiner Wohnung noch ein leeres Zimmer hast und dort gerne Gäste aufnehmen würdest, so ist die Sache relativ simpel.

Allerdings – und das ist essentiell – solltest du wissen, ob du dieses Zimmer untervermieten darfst. Eine solche Erlaubnis oder auch Einschränkung sollte in einer Klausel deines Mietvertrages festgehalten sein. Falls es dir laut Mietvertrag erlaubt ist dein Zimmer unterzuvermieten, ist die Sache klar. Andernfalls kannst du deinen Vermieter zur Untervermietung überzeugen, was sich zugegebenermaßen als nicht ganz leicht herausstellen könnte, wenn du unüberlegt an das Ganze herangehst. Deswegen geht es hier zum Blogartikel, in welchem du die 13 besten Tipps zur Überzeugung deines Vermieters findest.

Ähnlich verhält es sich, wenn du deine komplette Wohnung untervermieten willst, weil du beispielsweise zeitweise verreist. Auch hier ist eine Absprache mit dem Vermieter ratsam.

Was ist jedoch, wenn du Immobilien Arbitrage Vermietung im größeren Stil betreiben möchtest?
Dafür bietet dir Airbnb oder Booking etc. genau die passenden Möglichkeiten.
Die einfachste Möglichkeit ist es, sich zusätzlich eine Wohnung deiner Wahl zu mieten, um sie dann auf Airbnb oder Booking etc. unterzuvermieten.
Das Risiko ist bei einer Miete dahingehend natürlich überschaubar, da du dir keine eigene Immobilie kaufen musst.
Diese Immobilie bzw. Wohnung musst du dann noch einmalig einrichten und vermietest sie dann über Airbnb oder Booking – wo wir auch schon beim Thema Immobilien Arbitrage wären.

Allerdings gilt es zuallererst herauszufinden, ob Kurzzeit-Vermietung in deiner Stadt oder deinem Land überhaupt erlaubt ist. Dann gibt es noch ein paar steuerliche Dinge zu klären und schon kann es auch losgehen mit der Wohnungssuche!

Wie hoch ist dein Budget

Als erstes solltest du dir natürlich darüber im Klaren sein, wie viel du investieren kannst, bzw. wie viel Kapital du zur Verfügung hast. Grundsätzlich ist das Prinzip der Immobilien-Arbitrage Vermietung auch mit einem sehr geringen Kapital umsetzbar. Es kommt ganz auf deine Ausgangssituation und dein Ziel an.

Es gibt einige anstehende Kosten, die du nicht aus den Augen verlieren solltest. So brauchst du zum Beispiel Geld für die Wohnungseinrichtung. Was alles zu einer Wohnungseinrichtung gehört, darauf werden wir noch in einem folgenden Artikel eingehen. Im Groben solltest du aber bedenken, dass du mindestens mal ein Bett benötigen wirst ?.  Außerdem – wer hätte es gedacht – kostet auch die Miete Geld. Natürlich kostet das Mieten einer Wohnung je nach Standort mal mehr oder weniger.
Ansonsten solltest du auf jeden Fall noch an die Kaution denken, die meistens entrichtet werden muss und das Kaltmiete nicht gleich Warmmiete entspricht.

P.S.: Interessiert dich das Thema? Dann tritt noch jetzt unserer kostenlosen Gruppe zum Thema „Immobilien Arbitrage“ bei. Klicke jetzt hier! Es ist die erste kostenlose deutschsprachige Gruppe zu dem Thema.

Was möchtest du anbieten? An welchem Standort? Und wie viel soll dabei herausspringen?

Vor jedem Start sollte sich die Frage gestellt werden, was denn das eigentliche Ziel ist. Möchtest du bloß eine simple Ausstattung anbieten oder soll es eher in Richtung Luxus Appartement gehen? Mit beiden Versionen kann Geld verdient werden. Jedoch erfordern beide Versionen, Investitionen in verschiedenen Höhen.
Die Frage nach dem “wo” – also dem Standort der Unterkunft – solltest du dir ebenfalls stellen. Schließlich hängen davon auch einige rechtliche oder steuerliche Faktoren ab, sowie die Höhe der Investition.

Hast du dir dein Ziel bewusst gemacht? Super, dann geht’s jetzt auf Wohnungssuche!

Wo finde ich eine Wohnung?

Der gewählte Standort beeinflusst natürlich die Herangehensweise bei der Wohnungssuche. In Deutschland gibt es beispielsweise einige Plattformen wie “immobilienscout24.de”, “immowelt.de” oder “immonet.de” – um nur einige zu nennen. Hier hat man die Möglichkeit vor dem Start der Suche einige Filter auszuwählen, die sich nach deinem (wie oben besprochenen) Budget, Ziel und Vorhaben ausrichten.

Bevor man sich allerdings auf solchen Portalen umschaut, kann es sich schon lohnen, mal im Freundes- oder Bekanntenkreis herumzufragen. Oftmals ergeben sich schon so einige Möglichkeiten, weil der Freund wiederum einen Freund kennt, der wiederum… du verstehst ?.  Da das Vertrauen unter Bekannten oder Freunden natürlich viel höher ist, fällt somit später auch das Überzeugen des Vermieters um einiges leichter.

Wer dabei allgemein noch Hilfe braucht, sollte sich mal den Artikel zur Vermieterüberzeugung durchlesen.

Wohnungssuche im Ausland

Egal in welchem Land man die Vermietung letztendlich betreiben möchte, so sind die Methoden eigentlich immer recht ähnlich.
Schau daher auch gerne mal 
bei Wohnungen im Ausland im Internet nach Suchbegriffen wie “Barcelona apartement rental“ – für Barcelona setzt du eben deine Stadt ein in der du planst mit Immobilien-Arbitrage zu starten.

Neben all den genannten Möglichkeiten sollte man eine wichtige Plattform allerdings nicht außer Acht lassen: Facebook!
Wer jetzt denken mag “Facebook nutzt doch eh keiner mehr”, der hat weit gefehlt. Denn auf zahlreichen Facebook Seiten und Gruppen finden sich sehr viele Wohnungen, die oftmals nicht mal auf den großen öffentlichen Immobilienplattformen, wie “immobilienscout24.de” erscheinen.
Auch was andere Länder betrifft, so kann man in der Facebook Suchleiste nach Suchbegriffen, wie “real estate Barcelona” oder sogenannten “Expats” Gruppen (z.B. ”Barcelona Expats”) zu einzelnen Städten und Ländern suchen. Vielleicht hast du ja dahingehend auch schon Erfahrungen gesammelt? Dann lass uns gerne in den Kommentaren darüber sprechen. ?

Abschließend gilt zu sagen, dass sich je nach deinem Zeitaufwand den du betreibst und investierst, natürlich dementsprechend schnell eine geeignete Wohnung finden lässt. Recherchiere also gut, tausche dich mit anderen aus und finde eine Wohnung.
Ich wünsche dir viel Erfolg! 

Teile mich!

Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on linkedin
Share on email

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen